Zukunft

Oft mache ich mir Gedanken über die Zukunft, wie wird sie wohl sein? Was wenn sie nicht abläuft wie ich sie geplant habe?

Eigentlich sollte man nicht planen, denn was kann man schon vorhersehen? Ein Beispiel: In der Schule kann man auch nie genau sagen wie der Tag ablaufen wird. Was wenn ein Lehrer eine unangesagt Wiederholung macht? Fällt schon aus den "Plänen" hinaus.

Wir hatten heute Studienberatung. Planen was man machen will. Es war freiwillig und da ich gerne plane habe ich teilgenommen. Währendessen wurde mir oft bewusst, dass ich habe Angst vor dem was passieren wird, wenn meine Pläne nicht so hinhauen, ich nicht in dem Studiengang den ich gerne wählen würde genommen werde.

Aber nie denke ich was wenn doch? Was wenn alles hinhaut, wenn es so funktioniert wie ich es geplant habe.

Woher kommt diese Angst? Vielleicht kommt sie daher, dass wir alle in einer Gesellschaft aufwachsen, die uns sagt wir können alles werden wenn wir es nur genug wollen. Unter der Matura ist es schon ganz schwer sich zu behaupten. Jeder macht sie. Bessere Chancen,...

Also wenn wir unsere Ziele nicht erreichen, dann wollen wir es nicht genug... Aber vielleicht reicht es einfach nicht am Wollen sondern an den Plätzen... Nur 10% von den BewerberInnen werden genommen. NUR 10%! Da können viele dabei sein die es genauso sehr wollen und trotzdem ist der Studiengang ausgefüllt.

Eine Gesellschaft der Perfektion, jeder muss alles sehr gut machen. Am Arbeitsmarkt warten noch weitere die auch gerne arbeiten würde. Jeden Tag, Tag ein und Tag aus sein bestes geben. Teilweise 24 Stunden im  Beruf stehen. Dass das nicht gesund ist erklärt sich von selbst oder?

1.2.17 17:24

Letzte Einträge: Zerrissen, Eine ins Leben, Ein Schritt nach vor, zwei zurück, Spirale abwärts, Recovery

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marie / Website (1.2.17 18:01)
Ich glaube diese Gedanken macht sich irgendwann mal jeder. Generell kann man nie sicher sein, dass alles Geplante auch klappt. Und ganz oft kommt es anders wie man denkt. Aber das ist eben "Leben". Beruflich denke ich kann man schon alleine von der eigenen Ausbildung vieles selbst beeinflussen. Manche Dinge und Wege dauern länger oder sind nur durch Umwege erreichbar, aber trotzdem kann man es schaffen. Aber das Leben selbst hält viele Überraschungen für einen bereit und da passiert sehr viel ungeplantes. Und ganz oft ist das auch gut so. Wäre ja auch langweilig, wenn alles kalkulierbar wäre. So ist es doch immer wieder ein Puzzleteil des Zufalls, welchen Weg man dann geht oder welche Abbiegung man nimmt, welche Menschen plötzlich ins Leben treten usw. Lass einfach alles auf Dich zu kommen. Und die Studiengänge sind planbar und realisierbar, da bin ich mir sicher. LG, Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen